Besuch beim Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Lokalpolitik

Am 29.April haben wir als SPD Delegation -Ewald Schurer MdB, Achim Werner MdL und ich als Bundestagskandidatin- das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt besucht. Durch die 2003 beschlossene Polizeireform für Oberbayern wurde die Teilung in die beiden Polizeipräsidien Süd in Rosenheim und Nord in Ingolstadt beschlossen und in diesem Jahr realisiert.

Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord umfaßt die Landkreise Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen, Pfaffenhofen an der Ilm, Freising, Erding, Ebersberg, Dachau, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech, Starnberg und die kreisfreie Stadt Ingolstadt. Beschäftigt sind 2300 Polizeibeamte sowie 300 Angestellte und Arbeiter.

Wie wir uns selbst überzeugen konnten, ist die Einsatzzentrale in hervorragender räumlicher und technischer Ausstattung Tätig sind dort 55 Polizeibeamtesowie 10 sonstige Mitarbeiter. Während etwa die Hälfte der Beschäftigten in der Einsatzzentrale Frauen sind, macht ihr Anteil an den gesamten Beschäftigten des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord nur etwa 10 Prozent aus.Wie uns von Führungskräften sowie Mitarbeitern bestätigt wurde, ist die Zusammenarbeit zwischen der Einsatzzentrale und den einzelnen Regionen reibungslos für alle Einsatzbereiche.

Wir haben der Führungsspitze des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord und den Mitarbeitern unsere volle Unterstützung zugesichert.

 
 

Wahlkampf09.de
 

Sie finden mich auch bei

youtube flickrFacebook

 

Kämpfen mit Herz und Verstand